hero neu

Diagnostik

Diagnostik

Egal, ob Knochenbruch, Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule. Wir haben diverse Verfahren zur Untersuchung der Ursachen. Neben der ausführlichen körperlichen Untersuchung stehen uns alle notwendigen apparativen diagnostischen Methoden zur Messung zur Verfügung, beispielsweise um die Knochendichte und einen möglichen Verdacht auf Osteoporose zu untersuchen.

  • Ultraschall des Bewegungsapparates in jedem Untersuchungszimmer
  • Digitale Direktradiographie (neueste Generation Röntgen)
  • Kernspintomographie (MRT)
  • Computertomographie (CT)
  • 4D-Wirbelsäulenvermessung (ohne Röntgenstrahlung)
  • Verfahren zur Knochendichtemessung u. a. zur Untersuchung einer möglichen Osteoporose (DXA-Methode)
  • Messung der Muskelfunktion (Elektromyographie)
  • Fußdruckmessung (Pedobarographie)
  • Ganganalyse, Laufanalyse
  • Haltungsanalyse
  • Sportartspezifische Bewegungsanalyse
  • Sonographie
  • Elektromyographie

 

Knochendichtemessung

Eine Knochendichtemessung ist eine Methode, um herauszufinden, ob es einen Verdacht auf Osteoporose gibt. Hier wird, wie der Name bereits sagt, die Knochendichte gemessen, indem der Körper des Patienten sehr schwachen Röntgenstrahlen ausgesetzt wird. Mit Hilfe einer Messung können Aussagen darüber gemacht werden, ob die Knochendichte den gewissen Wert hierfür unterschreitet. Lautet die Diagnose, dass der Patient Osteoporose haben könnte, kann das Fortschreiten dieser Krankheit behandelt werden. Die Knochendichtemessung ist dafür die ideale Möglichkeit, eine Osteoporose zu erkennen. 

 

Finden Sie hier weitere Informationen zu unserem Leistungsspektrum in unser Praxis für Orthopädie in München:

Konservative Therapie

Operative Therapie

Orthopädietechnik

Vorsorge

Krankheitsbilder

 

 

© 2021 www.o-a-e.de