hero neu

Hallux Valgus

Was bedeutet die Fehlstellung Hallux Valgus?

Der Hallux Valgus ist eine Fehlstellung des Fußes, bei der auf der Fußinnenseite eine Schwellung in Höhe des Großzehengrundgelenks auftritt. Die Fehlstellung wird oft auch “schiefe Zehe” genannt, da die Schwellung ein Abknicken des großen Zehs im Großzehengrundgelenk bewirkt.

Dies kann zu starken Schmerzen beim Gehen führen, da der Zehenballen am Schuh reibt und sich somit die Weichteile um den großen Zeh herum verschieben und entzünden. Schwillt das Großzehengrundgelenk weiter an, wird auch die Reibung und somit die Schmerzen verstärkt.

Die Fehlstellung Hallux Valgus ist nicht nur ein kosmetisches Problem

Ein Hallux Valgus stellt nicht nur ein kosmetisches Problem für den Patienten dar, sondern hat auch Auswirkungen auf den Gang und das Abrollen des Fußes. Die benachbarten Zehen werden überlastet und es kann eine Unsicherheit beim Gehen nach sich ziehen. Dies kann in extremen Fällen auch zu Fehlbelastungen in benachbarten Gelenken wie dem Sprunggelenk, Knie oder der Hüfte führen.

Nicht bei allen Patienten sieht ein Hallux Valgus gleich aus. Es gibt verschiedene Formen, die der große Zeh annehmen kann. Und dementsprechend auch verschiedene Schweregrade.

Die häufigste Form der Fehlstellung des Großzehengrundgelenks ist die “Subluxation im Grundgelenk”. Bei diesem Hallux verschieben sich die Weichteile rund um die Großzehe, da das Bindegewebe zu schwach ist.

Die sogenannte “Hallux Valgus interphalangeus” ist eine seltene Form dieser Fußfehlstellung. Bei ihr kommt es ausschließlich zu einer knöchernen Fehlstellung des Großzehs, ohne dass sich die Weichteile oder das schwache Bindegewebe verschieben.

Was können Ursachen für einen Hallux Valgus sein?

Die Fehlstellung Hallux Valgus basiert in den meisten Fällen auf einem Spreizfuß. Dieser bewirkt ein Auseinanderweichen der Fußstrahlen des Mittelfußknochens und senkt somit das vordere Fußgewölbe ab und breitet den Ballenbereich weiter aus.

Dadurch verkürzt sich die Sehne des Musculus adductor hallucis und die Großzehe wird nach außen gezogen und gebeugt. Durch das Abknicken können die benachbarten Zehen verdrängt werden.

Durch die Schwellung des Zehenballens schwillt auch die Gelenkkapsel an. Mit jeder weiteren Entzündung wird die Kapsel immer schwächer und dünner. Die Fehlstellung verschlimmert sich immer weiter. Der sich selbst verstärkende Vorgang ist ein Teufelskreis.

Jedoch können nicht nur erblich bedingte Faktoren die Fehlstellung veranlassen. Auch das viele Tragen von vorne spitz zulaufenden Schuhen oder kein ausreichendes Training der Fußmuskulatur, können zur Bildung einer Hallux Valgus Fehlstellung beitragen.

Behandlungsmöglichkeiten

In erster Linie wird bei einem Hallux Valgus eine konservative Behandlung angewendet, bevor man über einen operativen Eingriff nachdenkt. Dabei versucht man mit speziellen Orthesen oder Schlaufensandalen die Großzehe in eine Korrekturstellung zu ziehen.

Diese nicht-operative Behandlungsform eignet sich vor allem für Kinder und Jugendliche, die sich noch im Wachstum befinden. Zusätzlich wird Krankengymnastik empfohlen. Sie soll helfen, die Muskeln und das Großzehengrundgelenk wieder zu stärken und zu mobilisieren.

Erwachsene Personen bekommen meist zuerst orthopädische Einlagen, um die Füße zu unterstützen und den Hallux Valgus auszugleichen und den Prozess des Hallux Valgus zu verlangsamen.

Auch das Barfußlaufen auf weichem Boden und das Tragen von flachem Schuhwerk wird wärmstens empfohlen.

Hallux Valgus behandeln:

  • Orthesen oder Schlaufensandalen
  • Krankengymnastik
  • Orthopädische Einlagen
  • Barfußlaufen auf weichem Boden
  • Tragen von flachem Schuhwerk
  • Hallux-Valgus-OP

Wird der Hallux Valgus nicht behandelt, so nehmen die Beschwerden im Alter weiterhin zu, da es durch die unvollständige Ausrenkung der Großzehe zu einer Arthrose des Grundgelenks kommen kann. Dies kann zu weiteren Druckstellen und Schwielen führen.

Ist der Hallux Valgus stärker ausgeprägt, entscheidet man sich in den meisten Fällen für eine Hallux-Valgus-OP. Denn ohne eine operative Therapie lassen sich die Beschwerden in den meisten Fällen nicht allzu stark lindern.

Sobald bei Ihnen erste Symptome auftreten, sollten Sie einen Orthopäden aufsuchen und einen Behandlungstermin vereinbaren. Sie können uns bei Fragen natürlich jederzeit kontaktieren. Das Praxisteam der Orthopädie am Altheimer Eck steht Ihnen gerne für all Ihre Fragen zur Verfügung!

© 2021 www.o-a-e.de